Only if for a night.

The grass was so green against my new clothes,
and I did cartwheels in your honour, dancing on tiptoes.
My own secret ceremonials before the service began,
in the graveyard, doing handstands.

Selten treibt mir ein Lied beim ersten Anhören Tränen in die Augen, ganz zu schweigen von der dauerhaft anhaltenden Gänsehaut. Doch Florence + The Machine schafft das mit dem ersten Song „Only If For A Night“ auf ihrem neuen Album „Ceremonials“ tatsächlich. In einem Interview berichtet sie, dass sie diesen Song schrieb, als ihre verstorbene Großmutter ihr zum ersten Mal nach ihrem Tod im Traum begegnete. Diese Stimme, die eine so grandiose Stimmung zaubern kann, schafft es diese Story perfekt darzustellen, ein Traum, passend untermalt von den Background Sängern. Ich habe mich verliebt, eindeutig.
Mir fehlen dazu weitere Worte, deshalb einfach mal die Kopfhörer aufsetzen, Musik laut aufdrehen, die Augen schließen und einfach nur genießen.


Und noch die Liveversion, wegen der ich jetzt noch dringender auf ein Konzert von ihnen will.

Advertisements

3 Kommentare zu “Only if for a night.

  1. Maith sagt:

    Und ich würde deswegen auf ein Konzert ;)

  2. taktgefuehle sagt:

    Klingt interessant. Außerdem eine wirklich schöne Frau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s