Die Stadt der Träumenden Bücher.

„Kennt ihr dieses Gefühl, oh meinen treuen Freunde, wenn ihr spätabends im Bett liegt, die Kerze gerade gelöscht habt und euch zur Ruhe begeben wollt – und plötzlich glaubt, daß da irgend etwas in der Dunkelheit ist? Daß ihr, auch wenn es jeder Wahrscheinlichkeit widerspricht, nicht alleine im Raum seid? Die Tür hat sich nicht geöffnet, das Fenster ist fest verschlossen, ihr seht nichts, ihr hört nichts – aber ihr könnt sie spüren, diese bedrohliche Präsenz, nicht wahr? Ihr macht Licht, und da ist natürlich niemand. Das beklemmende Gefühl verschwindet, ihr schämt euch für eure kindische Angst, löscht das Licht – und da ist es wieder, dieses unheimliche Wissen, daß irgend etwas im Dunkeln lauert. Jetzt könnt ihr es sogar atmen hören. Ihr hört es näherkommen, das Bett umschleichen … Und dann haucht jemand eiskalt in euren Nacken. Mit einem spitzen Schrei fahrt ihr hoch, macht panisch das Licht an – und wieder ist niemand da.

Was bleibt, ist der bestürzende Verdacht, daß ihr mit der Dunkelheit etwas herbeiruft, das eigentlich nicht sein sollte. Daß ihr mit dem Verlöschen des Lichtes ein Zauberreich erschafft, in dem sich ein unsichtbares Volk tummeln kann, welches die Helligkeit fürchtet und die Finsternis braucht wie wir die Luft zum Atmen. Und den Rest der Nacht verbringt ihr dann bei brennender Kerze, nicht wahr, in ungesundem Halbschlaf?“

– Walter Moers: Die Stadt der Träumenden Bücher.

Endlich habe ich wieder mehr Zeit zum Lesen. Die nutze ich natürlich ausgiebig, auch wenn noch einige Hausarbeiten darauf warten, geschrieben zu werden. „Die Stadt der Träumenden Bücher“ stand schon seit einiger Zeit auf meiner Muss-ich-noch-unbedingt-lesen-Liste, nachdem es mir Freunde mehrfach empfohlen hatten und in nicht mal einer Woche war ich damit fertig. Es zieht einen von Anfang an in seinen Bann und man hat das Gefühl, mitten drin zu sein. Die gleichen Abenteuer und Gefühle zu durchleben, wie die Hauptfigur. Daher ist es absolut empfehlenswert und vermutlich werde ich den Nachfolger „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ ebenso verschlingen wie „Die Stadt der Träumenden Bücher.“

Advertisements

6 Kommentare zu “Die Stadt der Träumenden Bücher.

  1. P. sagt:

    Ich habe das Buch immer mal wieder in der Hand .. und lege es anschließend wieder weg. Positive wie negative Meldungen halten sich die Waage, so dass ich mich im Endeffekt nie dazu durchringen kann, es wirklich zu kaufen.
    Wenn ich das hier so lese, könnt ich aber direkt wieder in die Mayersche gehen .. ker .. muss das sein? ;-)

    • Ich hätte es wohl auch nicht so schnell gekauft, wenn es nicht gerade als „Mängelexemplar“ gekennzeichnet gewesen wäre… aber so musste ich ja zuschlagen!
      Wie gesagt, ich kanns nur wärmstens empfehlen ;)

  2. katha sagt:

    Ohh, das ist ja eines meiner Lieblingsbücher!! <3

    Ich liiiiebe Walter Moers als Schriftsteller, er hat so eine blühende Fantasie und seine bildliche Sprache ist genau der Grund, weshalb ich von den Büchern nicht loskomme – alles so lebhaft beschrieben, dass ich mir die Personen und Geschenisse so gut vorstellen kann!
    Rumo und Käptn Blaubär sind auch ganz klasse.

    Ich will dir ja den Spaß noch nicht nehmen, aber leider leider leider ist Das Labyrinth der träumenden Bücher ganz ganz Fürchterlich :/
    Dreiviertel des Buches sind wiederholung der Stadt der Träumenden Bücher. Es kommt mir so vor, als wäre Moers nichts mehr eingefallen. Ich warte zwar trotzem ganz heißersehnt auf den zweiten Teil (denn Moers hat das Nachfolgebuch in zwei Teile geteilt) und hoffe, dass dieser besser wird :)

    • Genau seine bildliche Sprache find ich auch super, findet man mittlerweile nicht mehr so oft, leider. Also ich hab jetzt letztens Die 13 1/2 Leben von Käpt’n Blaubär zu Ende gelesen, aber ich muss sagen, es hat mich nicht so mitgerissen :/ Vielleicht lags auch an der Story, da die mich so gar nicht gefesselt hat. Trotzdem werd ich seine weiteren Werke noch lesen, wie Rumo, der dann als nächstes dran ist ;)

      Ohje, und ich hatte mich schon so gefreut, dass es eine tolle Fortsetzung wird! :/ Aber gut, lesen werd ichs trotzdem, weil ich ja dann doch wissen will, wie’s in etwa weiter geht (trotz all der Wiederholungen) ;)

      • P. sagt:

        Sagst du auch mal bescheid, wie du es dann fandest?
        Hab vor ein paar Tagen endlich das Buch gelesen und nach einiger Eingewöhnungszeit war’s dann wirklich toll .. weiß aber eben noch nicht, ob ich den nächsten Teil brauche .. oder ob ich die Geschichte für mich einfach so enden lasse ..
        Denn auch dabei gehen die Meinungen leider weeeeiiiiiit auseinander ..

      • Katha sagt:

        Ich bin wirklich gespannt was Du von den Träumenden Bücher 2 halten wirst :)
        Rumo habe ich gestern (zum zehntausendsten mal :) fertiggelesen. Ich liebe diese Geschichte. Hach schmelz :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s