Lebenszeichen in 2014.

Puh, mein erster Eintrag im neuen (sehr weit fortgeschrittenen) Jahr. An dieser Stelle sollen jetzt keine Entschuldigungen folgen, weil es so oder so nicht mehr zu ändern ist und letztendlich hat keiner etwas davon.

Wie dem auch sei, ich studiere weiterhin „fröhlich“ vor mich her. Mal motivierter, mal unmotivierter. Im Moment hat sich aber meine Motivation verdrückt und lässt sich vermutlich ein paar Wochen nicht blicken, bis es auch bei mir endlich heißt: Semesterferien! Ihr denkt euch jetzt bestimmt „Hä? Wieso hat die denn erst in ein paar Wochen Ferien, wenn ich doch schon längst welche hab?“ – tja, lasst euch sagen, die Pädagogische Hochschule handhabt alles etwas anders und ich habe auch noch zusätzlich Blockseminare, die in den „offiziellen“ Semesterferienbeginn fallen. Generell unterscheidet sich die PH in vielen gravierenden Punkten von der Universität, weshalb ich tatsächlich wehmütig an meine alte Uni zurück denke. Sie war zwar nicht die schönste, aber vieles war so viel einfacher zu erledigen als jetzt an der PH. Das war definitiv nicht die richtige Wahl, an eine Hochschule und noch dazu eine pädagogische zu wechseln, aber ich habe noch vermutlich 2-3 Semester vor mir, die ich auch irgendwie packe. Bloß mit etwas weniger Motivation.

Jetzt sollte die Stelle folgen, an der ich etwas über die Zukunft dieses Blogs sagen sollte. Aber mal ganz ehrlich: leere Versprechungen werde ich euch nicht geben, daher gibt es dazu vorerst nichts zu sagen. Es kann sein, dass ich meine Wochenrückblicke wieder aufnehme und regelmäßig poste, es kann aber auch sein, dass das nicht mehr vorkommen wird. Vielleicht findet auch endlich ein Wechsel zu Blogger statt (den ich ja eigentlich schon seit fast einem Jahr plane), vielleicht aber auch nicht.

Daher: lasst euch überraschen. Und wenn euch dieses „Ungewisse“ nicht gefällt: schön, dass ihr wenigstens vorbei geschaut habt.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!